Kreistagssitzung vom 17.11.2014

Bericht

Zwar ist der Landrat in der Kreistagssitzung nicht explizit auf meinen Antrag eines permanenten „TOP 2 – Einwohnerfragestunde“ eingegangen, aber er hat auf der Sitzung bekannt gegeben, dass in Zukunft die Einwohnerfragestunde in TOP 2 „permanent“ verankert ist und aufgerufen wird. Gibt es keine Fragen, dann wird zum nächsten Punkt weitergegangen. Insofern ist das zumindest ein kleiner Erfolg.

Meinem Antrag zum Regionalen Raumordnungsprogramm, Einrichtung eines HP in Konz-Filzen sowie eine Fuß-/Radbrücke über die Saar ins gegenüberliegende Konz-Könen, wurde im Kreisausschuss (dem ich leider nicht angehöre) zugestimmt und für eine Überprüfung im Regionalen Raumordnungsprogramm vorgeschlagen.
In der Kreistagssitzung ist mein Antrag einerseits von der SPD-Fraktion positiv angesprochen (die SPD schlägt auch einen weiteren Haltepunkt in Ockfen (VB Saarburg) vor, andererseits auch von der CDU wohlwollend begleitet worden. Hintergrund ist, dass die beiden großen Parteien die Region von Saarburg bis Wittlich als eine zusammenhängende Wirtschafts- und Sozialeinheit verstehen und entsprechend in das Regionale Raumordnungsprogramm aufgenommen werden soll.

In meiner Rede argumentierte ich, wenn schon eine solche Einheit im Regionalen Raumordnungsprogramm geplant ist, dann muss es auch einen verdichteten ÖPNV-Takt (mindestens 30-min-Takt) auf der Schiene zwischen Wittlich und Saarburg geben. Dieser Vorschlag würde einem S-Bahn-System nahe kommen. Dann wären die beiden vorgeschlagenen HPs entlang der Saarschiene unerlässlich (unabhängig davon, dass auch in Trier eine HP-Verdichtung erfolgen muss).

Was denkst du?