Über mich

Aus Ostfriesland nach Trier gezogen. Seit 1999 wohne ich in der Region. Davor waren Aurich/Ostfriesland und Bremen meine Heimatorte. Mein aktueller Wohnsitz – der auch so bleiben soll – liegt jetzt in Wiltingen an der Saar. Insgesamt blicke ich auf Wohnorte in insgesamt 9 Bundesländern zurück.

Gearbeitet habe ich 11 Jahre im Kulturbereich (u.a. Bremer Senat, Ostfriesische Landschaft, Kulturdezernat Saarbrücken), zwischenzeitliche Arbeitslosigkeit nutzte ich zur Fortbildung zum Verkehrsplaner.

Mit meinen beiden Verkehrsplanungs-Büros ÖV-Büro für ökologische Verkehrsplanung (Aurich/ Uni Trier) sowie Mobil-Mit-Plan (mmp/Trier) untersuchte ich Reaktivierungen von Bahnstrecken, erstellte Planungen zum ÖPNV, entwickelte bereits frühzeitig Vorstellungen zum „fahrscheinlosen ÖPNV“ bzw. behandelte in meiner Dissertation (2003) Marketingkonzepte für den ÖPNV im ländlichen Bereich.

Politisch „links orientiert“ arbeitete ich drei Jahre als Verkehrsreferent im Deutschen Bundestag für die Linksfraktion (2006-2008). Bis 2011 war ich Mitglied in der Linkspartei. Ich bin einem Parteiausschluss wegen „unbotmäßigen“ Verhaltens gegenüber Frau Werner durch Austritt zuvorgekommen.

Von 2012 bis 2017 war ich Referent bei der Landtagsfraktion Die PIRATEN im Saarland. Dort war ich zuständig für Wirtschaft, Arbeit, Energie, Verkehr und Grubensicherheit sowie in besonderen Fragen zum Haushalt und Finanzen.

Seit 2014 bin ich Mitglied im Kreistag Trier-Saarburg, anfangs als PIRAT, seit 2016, nachdem die PIRATEN im Kreis Trier-Saarburg „gekentert“ waren, als parteiloses Mitglied.

Seit Dezember 2018 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen, KV Trier-Saarburg.

Wie Sie sehen verfüge ich über einen umfassenden politischen Erfahrungsschatz. Den will ich nutzbringend für unsere Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft verwenden.

Geboren bin ich im März 1945. Nach der Realschule absolvierte ich erfolgreich eine Ausbildung zum Facharbeiter Elektromechaniker. Dann absolvierte ich ein sechssemestriges Ingenieurstudium (ohne Abschluss), wechselte später an die Universität Bremen und schloss dort als Diplom-Sozialwissenschaftler ab. An der Universität Trier wurde ich 2003 im Fachbereich „Raum- und Umweltwissenschaften“ promoviert (Prof. Dr. Heiner Monheim).

Ich habe eine Tochter, lebe mit meiner langjährigen Lebenspartnerin seit 2014 im gemeinsamen Haus in Wiltingen (vorher 15 Jahre in Trier).

Hobbies von mir sind Ausdauersportarten (Laufen, Radfahren), sowie das Schreiben von kritischen Kriminalromanen (Pseudonyme: Emile Claassen und Jonathan Metzell). Als „Folkie“ bin ich der irischen Musik verbunden, spiele ein paar Musikinstrumente.

Im eigenen blattFuchs-Verlag (Wiltingen) sind folgende Titel von EMILE CLAASSEN erschienen: Die fünfte Macht (2016), Das Schweige-Kartell (2016,), Die Kundus-Connection (2016), Die Luxemburg-Transfers (2018). JONATHAN METZELL hat bisher zwei Bücher im blattFuchs-Verlag veröffentlicht: paranoid (2017) und hinterhältig (2018). Unter Klarnamen veröffentlicht KARL-GEORG SCHROLL Sachbücher: ÖPNV-Marktchancen und Konzepte für den ländlichen Raum (2018) und in Bearbeitung Bandonionvereine – vereint, beliebt, vergessen. (erscheint vorauss. Ende 2019/Anfang 2020). Mehr zu den Inhalten finden Sie auf www.blattfuchs.de.